CrateIO


Hoch skalierbare und ultraschnelle Open-Source SQL Datenbank mit NoSQL Features. Unternehmen können Crate einsetzen um traditionelle SQL-Server wie MySQL, Microsoft SQL oder Oracle SQL zu ersetzen wenn sie von alten auf neue, Scale-Out Architekturen wechseln. Die neuartige Datenbank macht das gängige “Zusammenstückeln” von mehreren Services obsolet und liefert eine One-Stop-Lösung.

Inkludiert sind Echtzeit-Abfragen mit SQL, eine Volltext-Suche sowie distribuierte Aggregationen.  Dennoch besteht die Möglichkeit an bestehenden Applikationen und Teams festzuhalten. Ein spezifisches Training und teuere IT-Fachkräfte sind nicht notwendig. Die Datenbank kann in der Vor-Ort-Infrastruktur, in allen Clouds und in Container-Umgebungen betrieben werden.

Bewertung 10: Alle gängigen Datenbankformate und Sprachen werden unterstützt, mit beliebigen Exportmöglichkeiten zur Archivierung.

Vitalität mittel: Ca. 100.000 Downloads weltweit. Daneben ist die Datenbank bereits bei mehreren Enterprise Kunden im Einsatz. Ca. 10 interne Developer arbeiten derzeit an Crate und daneben gibt es eine Vielzahl von externen Open Source Beiträgen auf der Programmierplattform Github.

Technologie: Die Programmierung erfolgt überwiegend mit Java, es gibt zahlreiche Schnittstellen für andere Programmiersprachen (Python, PHP, Ruby u.v.m.). Crate baut auf bestehenden Lösungen wie Apache Lucene, Netty und Elasticsearch auf. 

Lizenz: Apache 2, kommerzielle Lizenzierung möglich

Support: über Intergrationspartner

http://crate.io
https://en.wikipedia.org/wiki/CrateIO

Anmerkung: Unternehmenssitz in Österreich